2 x Gold und Silber !

Richard Nudl und Sohn Chrisi gewinnen je 2x Gold und Silber bei den steirischen und österr. Meisterschaften im BIATHLE in der Gaal. Biathle ist eine Disziplin des Modernen Fünfkampf u. besteht aus Laufen, Schwimmen und Laufen. Papa Richard gewinnt die Klasse 40+ (1200m/100m/1200m) und Chrisi gewinnt  steir. und österr. Silber über 200m/50m/200m.

 

chrisi biathle rich biathle

 

Verregnete 31. Ausgabe vom Mondsee Radmarathon

Gleich 5 Fahrer unseres Team stellten sich der 200 Kilometer Herausforderung bei der 31. Ausgabe des Mondsee Marathon. Wie auch schon in den letzten Jahren zuvor zeigte sich das Salzkammergut leider wieder einmal mehr von seiner nassen als von seiner sonnigen Seite. Wie angekündigt setzte noch Vormittags der Regen ein und hüllte die Rennfahrer und die malerische Seenlandschaft in eine Gischt aus Wasser. Aber so mussten sich die Teilnehmer die Hälfte des Rennens also rund 100km wenigstens keine Sorgen über zu wenig Flüssigkeitszufuhr Gedanken machen. Das Radteam Leoben erreichte in der Teamwertung den guten 5. Platz von 12 Teams. Leider hatte Christof einen Defekt der rund 30 Minuten kostete sonst wäre das Stockerl durchaus in Reichweite gewesen. Auch in der Einzelwertung wurden achtbare Ergebnisse eingefahren. Domink Tantscher wurde als Bester unserer Mannschaft Gesamt 36, Gert Kolar 106. , Niko Hruschka 107., Christof Zach 140. & Christof Weiss 338. von 485 Finishern. Heinz Horn erreichte auf der 75km Strecke den 141 Platz.

Christof, Dominik, Gert & Niko

Es gab heuer auch eine "Premiere" in Mondsee. Nachdem Papa Christof im Jahr 2015 in Mondsee sein Renndebut feierte bestritt heuer erstmal sein Sohn Moritz beim U 7 Kids Race (jüngster Teilnehmer) ein Radrennen für das Radteam Leoben. Schön wenn sich schon die Kleinsten für den Radsport begeistern können, weiter so!

moritz

Das Radteam Leoben beteiligte sich mit 3 Mann beim diesjährigen Marathon, dessen Erlös der Onkologie in Graz zu Gute kommt.

Bei herrlichem Wetter wurden gut 300 Starter auf die 3 verschieden langen Strecken geschickt. Nach etwa 5 km kam es zu einem Massensturz, bei dem auch Andi und Berni beteiligt waren. Andi musste wegen Defekt aufgeben, Berni konnte den Marathon (65 km) zu Ende fahren. Gerd beendete die 112 km im Spitzenfeld.

Organisation des Rennens sowie anschließende Bewirtung waren Top.

Bernhard, Gert & Andreas

Podestplätze für Bianca Bischof und Franz Markut

Beim Muglberglauf gab es auch heuer wieder einen eigenen Mountainbikebewerb. Die Strecke hat knapp über 10km und es müssen 1000 Höhenmeter überwunden werden. Unser Team war mit 5 AthlethInnen am Start. Franz Markut fuhr in der Gesamtwertung auf den 3. Platz, Christoph Gobber wurde 6., Andi Rathgeb 10. & Dominik Tantscher erreichte Platz 15. Bei den Damen sicherte sich Bianca Bischof Platz 2

mugl

Ergebnisliste 2017Lerchenfelder Kinderlauf war wieder ein Erfolg.

Ganz nach dem  Motto „Gemeinsam ein größeres Sportangebot für Kinder schaffen!“

war am 17. Juni Lerchenfeld wieder der Austragungsort, der vom Radteam Leoben organisierte, 4. Kinderlauf. Wiederum konnte man knapp 100 Teilnehmer zählen.   Kinder zwischen 2 und 13 Jahren waren wieder mit Eifer und Ehrgeiz bei der Sache.  Distanzen zwischen 100 und 840m standen je nach Jahrgang am Programm. Jedes Kind bekam ein gefülltes Startsackerl. Bei der Siegerehrung gab es für die Schnellsten 3 Mädchen und 3 Burschen je Jahrgang, Warenpreise, Medaillen und Pokale. Es wurden 13 verschiedene Klassen gewertet.

 

Dazu meinte der Obmann vom Radteam Leoben, Richard Nudl:   

SPORT wird in unserer Gesellschaft immer bedeutsamer. Neben den positiven Aspekten für die Gesundheit leistet heute der Sport einen Beitrag zur gesamten Persönlichkeitsentwicklung. Besonders für Kinder und Jugendliche ist der Sport deshalb weit mehr als eine sinnvolle Freizeitgestaltung. So werden bereits in jungen Jahren wichtige Grundsteine an Werten für das Leben wie Fleiß, Ehrgeiz und Kampfgeist, aber auch Vertrauen, gemeinsames Miteinander, Respekt und Identität gelegt

Heuer erstmals durften sich nach den Kinderläufen auch die Eltern und Betreuer diesen Wettkampf stellen. Es war hier mal umgekehrt, es feuerten die Kids ihre Eltern auf der 540m Laufstrecke an.

Ein Danke gilt natürlich den Sponsoren allen voran der Stadtgemeinde Leoben für die Unterstützung. Die Sparkasse Leoben, KIKA Leoben, BILLA, Hausmann Bruck/M., Restaurant Fellini, IL Gelato Leoben, XXXLutz Niklasdorf, Mc Donald´s, Radio Grün/Weiß und die freiwilligen Helfer vom Radteam Leoben sorgten wieder für eine gelungene Veranstaltung. 

 

>>> Zu den Fotos <<<

Ergebnisliste 2017

  

30. Dolomitenradrundfahrt

Am 11.06.2017 fand in Lienz der dritte Bewerb der Austria Top Tour statt. Nikolaus Hruschka konnte leider wegen einer Oberschenkelverletzung nicht teilnehmen, daher war Gert Kolar als einziger von unserem Team auf der kurzen Strecke am  Start.  Rund 860 Teilnehmer nahmen die 112 Km und 1870 Höhenmeter bei sehr heißen Temperaturen in Angriff. Heuer gab es einen neuen Streckenrekord durch gleich drei Fahrer die zeitgleich über die Ziellinie rollten, daher gab es auch drei Sieger, alle 3 aus Tirol. Gert fuhr in der Klasse Master 4 auf Platz 7  bzw. auf  Gesamtplatz 152

Auf der langen Strecke, dem SuperGiroDolomiti, dem wohl härtesten Marathon Europas war mit Dominik Tantscher ebenfalls einer unserer Athleten vertreten Er benötigte für die 232km lange und mit 5234 Höhenmeter gespickte Strecke 8.34 Std was in der  Master Sport Klasse den 10.Platz  bzw. Gesamtrang 45 bedeute.

Ein großes Lob an die Veranstalter,für dieses super organisierte Radrennen.

 

2 Stockerlplätze !

Am Sonntag fand nach 17-jähriger Abstinenz wieder das allerwürdige Hochanger Bergrennen statt  Ausgetragen wurde es von der  "Bergrettung Bruck an der Mur"!
Diesmal war es nicht nur den Bergläufern vorenthalen die 6,1KM mit unglaublichen 800HM zu bewältigen ! Die 30 Biker starteten ca. 10min vor den  65 Bergläufern.
Vom Radteam Leoben waren 3 Starter dabei , wobei 2 Stockerlplätze herausschauten ! Sieger wurde in neuer Streckenrekordzeit von 34:06 Walchhütter Dominik vom RC Merl !
GOBBER Christoph wurde mit einer Zeit von 35:47 Gesamt 3 und 2 in der M20 ! RATHGEB Andreas wurde mit einer Zeit von 42:02 Gesamt 8 und 2 in der M50 !
SCHIRNHOFER Thomas wurde mit einer Zeit von 46:49 Gesamt 16 und 4 in der M40 ! Großes Lob für die Veranstalter , Super Organisation und Extralob für die Preisverlosung (Hauptpreise: 2 Mountainbikes) Aus meiner Sicht hätte sich der Veranstalter mehr Starter verdient , wirklich tolles Rennen bei herrlichem Wetter !
hochanger1

Christoph Gobber

hochanger2

Andi Rathgeb

hochanger3

Thomas, Christoph & Andi

Das Radteam Leoben ist jetzt auch in der Schweiz vertreten.

 

Ein spezieller Event fand am 10.Juni 2017 in der Zentralschweiz statt. Die Tour de Swiss Challenge für Hobbyfahrer ging auch dieses Jahr wieder als Vorveranstaltung zum TdS Prologe der Profis über die Bühne.  Speziell war dieser Event in vielerlei Hinsicht.

Für 6 Km - 99.- Franken Startgeld, macht umgerechnet immer noch 15 Euro pro zurückgelegtem Km. Speziell war aber auch die Atmosphäre durch die Anwesenheit der weltbesten Profiteams mit sehr vielen Topfahrer.

Auch Fabian Cancellara hatte sich unter das Feld der Hobbystarter gemischt und eine ordentliche Zeit vorgelegt. Thomas van den Oever vertrat das Radteam Leoben in der M2 Klasse und belegte dort den 6. Platz, mit rund 16 Sek. Rückstand auf Cancellara.

Ob Thomas den ehemaligen Profi zum Eintritt in das Radteam Leoben bewegen konnte (siehe Bild) werden wir in der nächsten Saison sehen...

TOM FABIAN

Fabian Cancellara & Thomas

Zeitfahren auf der Hochalpenstraße

Da ja die Radrennen am Wochenende stark besetzt waren durch das Radteam Leoben , waren "nur" 2 Mitglieder beim Glocknerkönig am Start ! Nach Bewältigung der 27KM mit seinen 1694HM bei perfekten Bedingungen (der Regen kam nach der Abfahrt) , waren die beiden mit folgendem Ergebnissen im Ziel.

Markus Maierbichler mit einer Zeit von 1.33.00  in der Klasse C-H4 Platz 26 
Thomas Schirnhofer mit einer Zeit von 1.56.56 in der Klasse C-H4 Platz 197 

glockner

 3 Top 10 Platzierungen in NÖ

10. St. Pöltner Radmarathon. Beim "härtesten im Osten" gilt es 160 Kilometer & 2100 Höhenmeter zu bewältigen. Zum Jubiläum wurden auch die Österreichischen Meisterschaften im Marathon ausgefahren. Leider schafft es der ÖRV nicht eine genaue Ergebnisliste dafür zu veröffentlichen so das keine detaillierten Platzierungen für unsere Fahrer bekannt sind.

Auf der "Extrem" Strecke erreichte Gert Kolar in der Marathonwertung Platz 6 in der AK5, Christof Zach fuhr auf Platz 9 der AK3 und Nikolaus Hruschka erreichte Platz 36 in der AK2.

Beim Ladys Race über 80km, Österreich's einzigen Damen Marathon war für unser Team Triathletin Kathi Machner am Start. Sie erreichte bei  sehr stürmischen Windbedingungen den 10. Platz in der AK1.

st poelten171

Premierensieg am Rad

Der Radteam Leoben Nachwuchs-Fahrer Chrisi gewinnt  im Rahmen des Vienna Junior Giro (Kategorie: U9) sein  erstes Radrennen (mit Rennrad) über 2km. Meist lässt ein Veranstalter die Kids nur mit Bikes starten, nicht so im Cyclodrom / Donauinsel. Es war heuer sein 6. Sieg und insgesamt sein 36. Sieg im 110. Rennen. Nächster Bewerb für Christoph ist der Radteam Leoben - Lerchenfelder Kinderlauf  am 17. Juni wo er die letzten Jahre gewinnen konnte.

IMG 20170606 WA0001IMG 20170606 WA0003

Seriensieger Christoph Müller-Nudl

 

2. Platz durch Sylvester Kammerhofer in der Klasse 70+

Eduard Kiss und sein Team haben auch dieses Jahr trotz immer größeren Hürden seitens der Behörden einen tollen Leithaberg Radmarathon auf die Beine gestellt. 4 Mitglieder vom Radteam Leoben sind vergangenes Wochenende nach Purbach am Neusiedlersee gereist um daran teilzunehmen. Alle sind auf der 80km Schleife angetreten. Mit dem 2. Platz von Sylvester Kammerhofer in der Altersklasse 70+ konnte unser Team auch einen Stockerlplatz verbuchen. In der Klasse Elite fuhren Christoph Gobber auf Platz 32 und Johann Körner auf  Platz 105. Obmann Rich Nudl ließ sich dieses Mal etwas besonderes einfallen. Er bestritt das Rennen auf einem alten Stahlrenner mit dazu passenden Retro Outfit inklusive Sturzring. In der Klasse 45+ reichte es damit trotzdem für Platz 9.

2 Siege, 1 Zweiter ,3 dritte Plätze

Die zweite Runde beim Auto Eisner Cup machte Station in Frantschach. Mit dabei eine 13 Mann starke Radteam Leoben Mannschaft,die sich wieder toll in Szene setzen konnte. So durften sich bei der Siegerehrung nicht weniger als 6 Fahrer aufs Podium rufen lassen,dazu ein undankbarer 4.Platz durch Sepp Neff. Chris Waldhör sowie Reinhold Höfer landeten in ihren Altersklassen jeweils am 3. Platz. Neue Motivation erhielt Arnold Stockreiter der endlich sein neues Zeitfahrrad im Bewerb testen konnte und es ebenfalls auf Anhieb auf den 3. Platz schaffte. Auf Platz 2 kam Hans Hofer der diesmal beim ewigen Privatduell mit seinem langjährigem Paarzeitfahrpartner Stocki um 2 Sekunden das Nachsehen hatte.  Berni Neff und Werner Kuchler dem eine entfesselnde Fahrt gelang, durften sich über Siege freuen. Die starke Gesamtleistung belohnt auch der Sprung vom 5. auf den 2.Platz im Teamranking.

Nächster Drehort dieses Krimis ist St.Paul in 6 Wochen,dort haben dann wieder die starken Bergfahrer das Wort.

 

Werner Kuchler Ulf Lassacher 7.Platz M5 Gerhard Hofer 8.Platz M7

Werner Kuchler, Ulf Lassacher & Gerhard Hofer

 

Ergebnisse und Fotos:

Auftakt zum Alpencup in Radstadt

Perfektes Sommerwetter bei der 24. Austragung des Amade Radmarathons in Radstadt. 4 Fahrer vom Radteam Leoben nahmen die 146km lange Strecke in Angriff. Markus Maierbichler erreichte in der Klasse L-Masters Platz 14, Thomas Winkler Platz 46 & Franz Winkler Platz 51. Harald Moser fuhr in der Klasse K-Masters auf den 46. Platz

Karntn is lei ans 

Von 20-25 Mai 2017 fand in Kärnten rund um den Ossiachersee, und in der Region der Nockberge unter der Schirmherrschaft des Kärntner Radsportidols Paco (Peter) Wrolich  , die sechste Tour de Kärnten statt. Bei dem Etappenrennen über sechs Tage sind ca. 440 Kilometer und ca. 8.000 Höhenmeter zu bewältigen – durchgeführt wird das Rennen nach dem Muster einer Tour de France und dem Giro d'Italia. Für unser Team war erstmals Andreas Rathgeb am Start. Er beendete Österreichs größtes Jedermann Etappenrennen in einer Gesamtzeit von 15,41 Std auf dem 96 Gesamtrang von über 250 Teilnehmern aus über 10 verschiedenen Ländern.

2. AK Platz für Kathi Machner!

Bei der Jubiläumsausgabe des Mondsee Radmarathon war dieses mal das Radteam Leoben mit 5 Teilnehmer überdurchschnittlich stark vertreten. Christof Zach & Gert Kolar starteten über die 200km, Markus Maierbichler sowie Nikolaus Hruschka über die 134km sowie Kathi Machner über die 75km Distanz. Da das Rennen auch zur Austria Top Tour zählt waren für Kathi und Christof neben einer guten Platzierung auch wichtige Punkte für die Gesamtwertung zu holen. Beide haben gute Chancen auf den Sieg im Gesamtklassement ihrer Altersklasse. Wie schon bei den letzten Rennen zeigte das Wetter auch diesesmal wieder a was es zu bieten hat. Regen, Wind & Sonne, von allem war etwas dabei. Insgesamt waren mehr als 1620 Teilnehmer über die diversen Strecken am Start

Schlußendlich erreichte Kahti in ihrer AK den 2. Platz in ihrer Altersklasse / Damen 11. bzw. Gesamt 165 auf der 75km Strecke. Über die 134km Distanz fuhr Markus Maierbichler auf AK Platz 44 sowie auf den 55 Gesamtplatz, Nikolaus Hruschka schaffte den 156. Platz / AK 92. Auf der langen Schleife mit 200km fuhr Christof Zach auf AK Platz 31 / Gesamt 34 & Gert Kolar schaffte AK Platz 30 und den 100. Gesamtrang.

AK Platz 2 für Kathi Machner!

Christof & Gert im Ziel

 

Andi Rathgeb vertrat beim 12. Benefiz Radmarathon in Kapfenstein die Farben des Radteam Leoben. Er erreichte nach 110km den guten 18. Gesamtrang.

Schrecksekunde für Gert Kolar

Dieses Wochenende fand in Villach mit dem Alpe Adria Giro die 4. Station der Austria Top Tour statt.  Die 165 km lange und mit 2280 Höhenmeter gespickte Strecke führt von Villach nach Tarvis, über den Predil Pass danach über den Vršič Pass  nach Kranjska Gora und wieder retour nach Villach. Somit kommen die Athleten durch 3 Länder und an 2 atemberaubenden Seen vorbei, dazu gilt es 2 außergewöhnliche Pässe zu überqueren.

 

Am 12.06.2016 fand in Lienz der 3.Bewerb der Austria Top Tour statt. Gert Kolar war als Einziger von unserem Team am Start. 689 Teilnehmer nahmen die 112 Km und 1870 Höhenmeter in Angriff und starteten pünktlich um 09:30 bei optimalem Wetter. Leider kam es nach ca. 3 und 6 Kilometern zu Massenstürzen, was aber die restlichen Teilnehmer nicht davon abhielt, bis ins Ziel zu kämpfen.                                                                                                     

Platzierung: AK3 Platz 12  Gesamt Platz 143                                                                                                           

Sieg für unsere Top U23 Triathletin Kathi Machner beim Neufeldtriathlon im Burgenland über die Olympische Distanz (1,5km/40km/10km).

 

Christoph Müller-Nudl hat in Völkermarkt nicht nur seinen ersten Triathlon (25m swim-500m bike-200m run) absolviert sondern auch gleich gewonnen! Nach dem Schwimmen noch 3. konnte er am Bike eine Konkurrentin überholen und beim Laufen auch die bis dato Führende einholen. Neben dem Gesamtsieg gewann er auch die Jungenklasse und schaffte auch die beste Rad- und Laufzeit.

 

 

Der höchste Berg Österreichs ruft!

Am 5.6. fand der Glocknerkönig 2016 statt. Bereits zum 21. mal jährte sich 2016 das spektakuläre Radrennen auf der autofreien  Hochalpenstraße. Und wenn der höchste Berg Österreichs ruft, dann lassen sich insgesamt 3000 Sportler nicht lange bitten.

Auf einer Streckenlänge von 27,7 km mussten 1694 Höhenmeter bezwungen werden, bei einer maximalen Steigung von 12%.

Gestartet wurde um 7 Uhr am Hauptplatz in Bruck. Die Straße präsentierte sich zwar vom nächtlichen Regen noch nass - das Rennen selbst ging aber weitgehend trocken über die Bühne.

Für das Radteam Leoben startete Michal Rauch, der zum ersten mal den Glockner in Angriff nahm.

In einer Zeit von 2:03.59 erreichte Michael das Ziel und damit den 203. Platz in seiner Altersklasse.

2. Rennen zur Austria Top Tour

"Der Härteste im Osten" so bewirbt sich der Radmarathon selbst. Und auch heuer hat das wieder sehr treffend gepasst. Nach knapp 20 von 158 zu bewältigenden Kilometer öffnete der Himmel alle Schleusen und es regnete teilweiße wie aus Kübeln. Da bei diesem Rennen 2700 Höhenmeter zu bewältigen sind waren besonders die Abfahrten durch sehr schlechte Sichtverhältnisse und kühlen Temperaturen sehr fordernd für die Teilnehmer. Christof Zach erreichte für unser Team AK Platz 10 /32. Gesamt, Gert Kolar fuhr auf AK Platz 14 / Gesamt 87. Der Sieg ging an Helmut Puchwein vom Team Radsport Vasold Liezen.

Beim gleichzeitig ausgetragenen „Ladys Race“ über 80km/1100 belegte Kathie Machner Platz 9 in der AK bzw. Gesamtplatz 42.

 RSCN0037

Sieg für Valentin Haselbacher in der AK4

 

 

Bei nicht allzu einladendem Wetter begaben sich 10 Athleten und 3 Athletinnen unseres Teams die Ehre beim

8. Passailer Einzelzeitfahren über 13,1km.

74 Starter trotzten dem Wetter und gaben ihr Bestes, bei windstillem aber leicht nassen Verhältnissen.

 

Sieg in der AK4 V.Haselbacher, Platz 3 für S.Nudl

 

Halbzeit der Wettkampfsaison und somit ein kurzer Rückblick.

Das erst im Jänner dieses Jahres gegründete Radteam Leoben kann auf eine sehr erfolgreiche erste Saisonhälfte zurückblicken. Seit Gründung des Vereins sind 96 Athleten beigetreten und diese haben bisher 32 x Platz 1, 12 x Platz 2 & 12 x Platz 3 erreichen können.

Nicht weniger als 4 Steirische Meistertitel, davon 2 im Wintertriathlon durch Ulf Lassacher (M40) und Richard Nudl (M45), 1 x im Cross-Duathlon durch Fritz Kampusch (M60), 1 x im Damen U23 Triathlon über die Mitteldistanz durch Kathi Machner sowie ein Österreichischer Meistertitel im Duathlon (M45) durch Obmann Richard Nudl stehen zu Buche.

Die erste Veranstaltung unter der Regie des Radteam Leoben dem 2. Lerchenfelder Kinderlauf wurde ebenfalls ein großer Erfolg. Sage und schreibe 100 Kinder von 2-13 Jahren kämpften um Medaillen. Der Nachwuchs des Radteam Leoben konnte sich auch hier mit 2 Siegen durch Christoph Nudl-Müller und Lisa Nachbagauer gekonnt in Szene setzen.

Ein besondere Dank des Radteam Leoben gilt vor allem seinen Sponsoren die schon vor Gründung Ihre Unterstützung zugesagt hatten!

BIO&mehr Leoben, U untermStrich, FAB, Hervis, Il Gelato, Lackiererei Fuchsbichler, Sparkasse & Ultra Sports.

Dank dem unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz unserer Mitglieder ist das blau/grüne Trikot in der Wettkampfszene bereits bestens bekannt, Danke!