Nachwuchstalent trumpft groß auf

Dem 8 jährigen Christoph Müller Nudlvom Radteam Leoben wurde im Rahmen der Jahresfeier des steirischen Triathlonverbandes die steirische Goldmedaille im Aquathlon (Schwimmen/Laufen) überreicht. Er hat auch den JUFA Nachwuchs Cup 2017 gewonnen.

crisi1crisi

Crossspektakel in Weiz

Der Querfeldeinsport ist in Österreich wieder im Aufwind. Die meisten Rennen finden jedoch im Wiener Raum und in Oberösterreich statt. So war es höchst erfreulich das der RC TRI RUN Weiz mit dem 1. Gutenberg Radcross auch ein Rennen in der Steiermark organisierte. Unser Team war bei der Premiere mit 4 AthletInnen unter den insgesamt mehr als 100 Teilnehmern vertreten. Die kräftezerrende Strecke machte der alten Cyclocross Weisheit „One Hour in Hell“ wirklich alle Ehre. Dennoch hatten die FahrerInnen sehr viel Spaß an der Sache und kurz nach der Zieldurchfahrt waren die Schmerzen und das Leiden auch schon wieder vergessen. Danke an den Veranstalter für das tolle Event das hoffentlich im nächsten Jahr wieder stattfindet.

gutenbergradcross

IMG 1605IMG 1760

IMG 1842PB110025

IMG 1555

 

Radeln für die Hoffnung

Wolfgang Rieglthalner hat heute Samstag beim Hervis im Citypark Graz die Vereinsfarben zugunsten dem Verein "Herzkinder" beim Ergometer fahren  "Radeln für die Hoffnung" für 60min mit fast durchgehend 300Watt vertreten!

20171111 130803

Wolfgang Rieglthalner nach dem Event:

>Das war für mich nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Chemotherapie vor 3 Wochen ein besonderes Erlebnis bzw. eine besondere Freude !!!<

 

20171111 180307

 

Nicht immer geht es um´s gewinnen, dieses Mal stand die gute Sache im Vordergrund !

Karl und Simone Haider vom Radteam Leoben nahmen beim 24-Stunden-Schwimmen für Licht ins Dunkel in der Parktherme Bad Radkersburg teil. Insgesamt schafften die beiden Staffeln 1275 x die 100 Meter. Es ist eine der österreichweit größten Schwimmveranstaltungen in einer Therme und es zählt nur eines:  Möglichst viele Längen zugunsten von „Licht ins Dunkel“ zu absolvieren.

23231281 1666419123380206 8885890369876037332 n 23316538 1666419220046863 5994755457094643332 n

23167672 1666424153379703 7034963705565638262 n 23231531 1666419236713528 7522059492552816729 n

23415345 1666419156713536 2288408369152472580 o

Cyclocross Spektakel in Ternitz.

Beim ARBÖ Cyclocross Grand Prix in Ternitz, dem 4. Lauf zur ÖM waren mit Ulf Lassacher und Bernd Kohlhauser auch zwei Athleten vom unserem Team am Start. Der Veranstalter scheute keine Mühen und schaffte sogar Schnee an die anspruchsvolle und herausfordernde Strecke. Ulf fuhr trotz einens Reifenschadens im Master Rennen über 40 Minuten auf einen sehr guten 13.Platz, Bernd erreichte beim international stark besetzten Elite Rennen über 60 Minuten Platz 41. Beim 2. Master Rennen am Sonntag platzierte sich Ulf auf Platz 34.

ternitz cc1

 

Teil 3 unser Serie "Saisonrückblick 2016"

Erst eineinhalb Jahre trainiert Kathi Machner ernsthaft Ausdauersport und nimmt an Triathlon und Radsport Veranstaltungen teil. In ihrer noch kurzen Sportkarriere hat sie jedoch bereits mehrere Landesmeistertitel sammeln können. Auch heuer konnte sie einen weiteren Titel zu ihrer Sammlung hinzufügen.

Bei den steirischen Meisterschaften über die Mitteldistanz beim Apfelland Triathlon am Stubenbergsee sicherte sie sich die Goldmedaillie in der Klasse U23.

Bei 21 Teilnahmen bei diversen Rad und Triathlonbewerben in dieser Saison stand sie beeindruckende 15 mal am Podium, davon 7 Siege. Vor allem ihre Vielseitigkeit und ihr unglaublich großes Kämpferherz zeichnen Kathi aus.

So konnte sie neben den Siegen beim Neufeldersee Triathlon, dem Marchfeld Triathlon und dem P3 Ladies Tri auch bei ihrem ersten antreten bei einem EZF am Fliegerhorst in Zeltweg den Sieg einfahren. An der Seite von Weltrekordler und mehrmaligen RAAM Sieger Christoph Strasser gewann sie bei der 24h Schinderei den Mixed Bewerb und bei Österreichs größter Marathonserie der Austria Top Tour belegte sie in der Gesamtwertungin der nationalen sowie auch in der internationalen Wertung Platz 2.

Der Vorstand bedankt sich auf diesem Wege für den unermüdlichen (Renn)Einsatz in der heurigen Saison und gratuliert zum Steirischen Meistertitel!

Besitzt ein goldenes Kämpferherz, Kathi Machner.

 

Teil 2 unser Serie "Saisonrückblick 2016"

Bereits Anfang des Jahres konnte sich unser Dua- & Triathlet Friedrich Kampusch über einen weiteren Meistertitel in seiner Sammlung freuen. Bei den Steirischen Cross Duathlon Meisterschaften im April dieses Jahres in Fisching sicherte er sich den Sieg in seiner AK und somit den Steirischen Meistertitel im Cross Duathlon. Und auch bei seinem ersten Triathlon der Saison dem Sprinttriathlon in Großsteinbach hatte Fritz Grund zum jubeln, erster Saisonsieg im ersten Rennen. 2 Wochen später erreichte er beim stark besetzten Ironman 70.3 in St.Pölten den Platz 4.

Beim weltgrößten Wettkampf über die Langdistanz, der Challenge Roth, die zu den traditionsreichsten und bestbesetzten europäischen Triathlon Veranstaltungen zählt stellte Fritz zum wiederholten Male seine Qualitäten über die klassische Distanz unter Beweiß und erreichte den ausgezeichneten 3. Platz in seiner Altersklasse.

Im Juli bei den Steirischen Meisterschaften über die Olympische Distanz am Planksee war der "Eiserne" wieder nicht zu stoppen. Mit dem Sieg in seiner Altersklasse sicherte er sich seinen zweiten Steirischen Meistertitel in dieser Saison.

Der Vorstand bedankt sich auf diesem Wege für den unermüdlichen (Renn)Einsatz in der heurigen Saison und gratuliert zu den beiden Steirischen Meistertitel!

 fritz roth

Auf der Zielgeraden bei der Challenge Roth.

Dieses Mal mit einem Teilnehmer dem Kälte von Berufs wegen nichts ausmacht ;)

Bei der 3. Ausgabe des Wintertreffs vom Radteam Leoben durften wir erstmals auch einen unserer Sponsoren bei einer Ausfahrt begrüßen. Fedi Bortolot, Inhaber des Il Gelato Eissalons beim Schwammerlturm in Leoben ließ es sich nicht nehmen trotz Temperaturen um die 0° mit uns eine Runde am Rennrad zu drehen.

Jahresrückblick 2015

Die Bilanz  des Radteam Leoben kann sich sehen lassen. Trotz schwerwiegenden Trainings- und Rennstürzen blickt das Team auf eine mehr als gelungene und erfolgreich erste  Saison zurück. So wurden in den Sparten Radmarathon, Zeitfahren, Bergrennen, Straßenrennen, Mountainbike, Triathlon, Duathlon, Aquathlon und Läufe 113 Podestplätze auf das Erfolgskonto verbucht. Exakt sind es 57 Siege, 33 Zweite und 23 Dritte Plätze.

Die Wettkampfsaison ist vorüber. Aber nach der Saison ist vor der Saison. Und der Grundstein für eine gute Form wird bereits im Winter gelegt. Hier ein paar Tipps wie das Radtraining auch im Winter Spass machen kann.