AK Sieg für Kathi in Trofaiach

Am vergangenen Wochenende nahm Kathi am Trofaiach 100 Triathlon teil. Sie konnte als 4. Frau nach 500 m Schwimmen auf das Rad steigen und mit einer schnellen Männergruppe (Windschattenfreigabe ) mitfahren. Nach 19 km stieg sie als 2. Frau vom Rad und konnte den Vorsprung auf die Verfolgerinnen auf der 5km langen Laufstrecke halten. Sie finishte in 1:03:05 als 2. Frau gesamt und 1. In der AK W20.

kathi trof 101

 

 

 

4 Stockerlplätze für das Radteam Leoben

St. Paul/Lavanttal ist, wie schon traditionell, die 3. Station beim Eisner Auto ZF Cup.
Am Sonntag 29.7. war's wieder soweit. Unter die zahlreichen Starter mischten sich auch 7 Athleten vom RT Leoben, welche die 7,5 km/220 Hm in Angriff nahmen. Eine Klasse für sich war wieder einmal Martin Geretschnig, der neben dem Klassensieg auch die Tagesbestzeit fixierte. Immer stärker präsentiert sich auch Gert, der immer öfter den Weg aufs Stockerl findet.

Die Platzierungen:
Damen: Kathi Machner - Rang 2
M2: Martin Geretschnig - Rang 1 und Tagesbestzeit
M4: Christian Waldhör - Rang 4
M6: Bernhard Neff - Rang 2; Max Höller - Rang 16
M7: Gert Kolar - Rang 2
M9: Gerhard Waldhör - Rang 6

kaernten 1kaernten 2

Kathi Machner, Gert Kolar

kaernten 4kaernten 5

Martin Geretschnig, Bernhard Neff

Gesamtsieg für Markus Maierbichler!

Beim diesjährigen MTB Bergzeitfahren über 17km & 1000hm im Zuge der Erzberg Adventure Days am Erzberg sicherte sich Markus den Gesamtsieg im Gesamtklassement der UP Challenge.

ead 18

Platz 1 und 3 für das Radteam Leoben

Von 20. bis 21. Juli 2018 stand die Ökoregion Kaindorf wieder ganz im Zeichen des Radsports. Mit Teilnehmern aus ganz Österreich  und dem benachbartem Ausland ist die Ultra Rad Challenge das nunmehr größte Rad-Event in der Steiermark. Es stehen Radrennen für Hobby- und Freizeitsportler über 24, 12, 6 und 3 Stunden in Einzel- und Teamkategorien am Programm. 5 Athleten vom Radteam Leoben waren auf 3 verschieden Strecken am Start. Leider war es am zweiten Tag viel zu heiß, und etliche Teilnehmer mussten deswegen das Rennen früher beenden als vorgesehen.

ki

Johann Körner startete beim 24 Stunden Rennen. Bei ca 9 Stunden Fahrzeit lief eigentlich alles perfekt, bis Johann dann schwere Schmerzen beim Sitzen bekam. Nach 12 Stunden musste Johann leider das Rennen für längere Zeit unterbrechen, weil er nicht mehr sitzen konnte. Nach längerer Pause ging es wieder los, und Johann beendete das Rennen nach 519 km und 29 Runden auf  Platz 20 bei den Herren. Beim 12 Stunden Rennen waren Bianca Bischof, Dominik Tantscher und Niko Hruschka dabei.  Bianca hatte wieder einen sehr starken Tag, und holte sich den ersten Platz nach 19 Runden und 340 km.  Bei Dominik und Niko lief es ein bisschen anders, die ersten paar Stunden beim Spitzenfeld dabei, und dann bekam Dominik leider einen Kreislaufkollaps. Da es Domink nicht gut ging fuhr Niko als Unterstützung etliche Runden mit, bis sich bei Domink der Zustand verschlechterte. Beide beendeten das Rennen nach 17 Runden und 304 km. Platz 20 für Domink und Platz 21 für Niko bei den Herren. Gert nahm beim 6 Stundenrennen teil. Da Gert in Mondsee ausgeschieden ist und deshalb in der Cupwertung von Platz 3 auf Platz 12 zurückfiel, musste er beim letzten Rennen der Austria Top Tour einiges wieder gutmachen. Es lief alles pefekt ,bis nach ca 9 Runden der Regen kam. Gert und und seine Gruppe waren schon in der Hälfte von Runde 11, da wurde das Rennen eine Stunde früher wegen schwerer Unwetter abgebrochen. Das heißt für alle Teilnehmer Ergebnisse werden bis 17:00 Durchfahrt gewertet. Gert belegte Platz 3 bei den Herren 50+ und beendete das Rennen nach 10 Runden und 179 km. Ein großes Danke an Mama von Bianca, Johann Körner und Bruder Markus für die Versorgung der Getränke und Gels, ohne  diese Hilfe wären diese Platzierungen nicht möglich gewesen. Danke an den Veranstalter für das super organisierte Rennen und allen freiwilligen Helfern, die stundenlang in dieser unmenschlichen Hitze ihre Arbeit machten.

kaikaii

54. Sieg von Christoph Müller!

Chrisi Müller-Nudl (geb. 2009) gewinnt den Aquathlon in Neuberg/Mürz über 50m schwimmen / 600m laufen in überlegener Manier. Chrisi hat eigentlich Angst im See den Kraulstil anzuwenden, diesmal tat es aber und stieg zeitgleich mit einem Mädchen aus dem Wasser. Beim Laufen könnte er seine Klasse ausspielen uns seinem 54. Karriere Sieg förmlich genießen.
Papa Richard bestritt den Hobby-triathlon (200m-11km-3km)(als "Nichtschwimmer")
Gesamt von 108 Startern war es der 12. Platz, Klasse: 4. Rang 2Std. später bestritt Richard noch, als Staffelläufer, den Hauptbewerb (1,5-40-10km) gewonnen. Als Gast im Radteam Leoben schwamm Johannes Suppan den schnellsten Split. Thomas van den Oever baute die Führung auf der 40km Radstrecke aus. Richard Nudl konnte dann die exakt 9,2km "relaxt", aber auch mit schnellsten Split abschließen. Überlegener 3er Staffelsieg.

DSC 0433DSC 0435

DSC 0445

Bernhard Neff - Österreichischer Meister im EZF Master II und Österreichischer Vizemeister im PZF Master II/III

Am Sonntag den 15.07. veranstaltete die Radunion  St. Johann in Tirol die österreichischen Meisterschaften im EZF und PZF für Lizenzfahrer. Bei herrlichem Sommerwetter und heißen Temperaturen starteten ab 09.00 Uhr die Rennen in den verschiedenen Klassen. Das Rennen erstreckte sich für die Masterklassen im Einzel- sowie im Paarzeitfahren über 22 km auf einer total gesperrten Strecke.

Bernhard Neff konnte sich in der Klasse Master II den österreichischen Staatsmeistertitel holen.

Thomas Van den Oever erreichte in der Klasse Master I den 7. Rang.

Das Paarzeitfahren absolvierte Bernhard mit Wolfgang Kern vom TUS Caska Feldbach. Obwohl die beiden im PZF das erste Mal zusammen antraten, mussten sie sich nur der Siegermannschaft um 1,4 Sekunden geschlagen geben und wurden Österr. Vizemeister im PZF Master II/III.

Österreichischer Meister im Einzelzeitfahren der Klasse Masters II Bernhard Neff!

neffkrenn

 

Sieg für Bianca Bischof in der Damenklasse!

Mit insgesamt sieben Athleten war unser Radteam Leoben beim Wachauer Radmarathon am Start. Bianca Bischof und Domink Tantscher waren beim 85 KM Raiffeisen Power Radmarathon am Start. Da Domink am Vortag bei der Salzkammergut Trophy am Start war, hat er sich heute entschieden mit seiner Freundin Bianca gemeinsam das Rennen zu bestreiten. Das war genau die richtige Entscheidung für den heutigen Tag. Bianca lieferte eine Spitzenleistung ab, und gewann das Rennen bei den Damen. Niko Hruschka,Thomas Schirnhofer, Claus Wittner, Günter Jeßner und Gert Kolar nahmen am 150 Km Krone Champions Radmarathon teil. Trotz der hochsommerlichen Temperatur lieferten die restlichen Mitglieder auch sehr gute Ergebnisse ab. Ein Danke an die Organisation und freiwilligen Helfer.

Platzierung: Raiffeisen Power Radmarathon

Bianca Bischof Damen Gesamt Platz 1, AK Platz 1 und Platz 74 von 792 Teilnehmer
Dominik Tantscher AKH Platz 46

Platzierung: Krone Champions Radmarathon

Niko Hruschka AKH Platz 34

Günter Jeßner AKH  Platz 77 

ThomasSchirnhofer H- 40 Platz 43 

Claus Wittner H- 40 Platz 45   

Gert Kolar H- 55 Platz 6

 

 

Platz 3 für Dominik Tantscher!

Unser Team war heuer mit 2 Athleten bei der Salzkammerguttrophy in Bad Goisern vertreten. Christof Zach auf der A- Strecke und Dominik Tantscher auf der C-Strecke. Wärend es für Christof nicht so toll lief und er nach Reifendefekt aufgeben musste erreichte Dominik den ausgezeichneten 3. Platz im Gesamtklassement! Auch heuer waren in Goisern wieder rund 5000 Teilnehmer aus 40 Nationen am Start.

sktDom

 

Platz 3 für Kathi Machner

Am 8.Juli nahm Kathi Machner am Womens Duathlon in Leobersdorf teil. Nach 7,5km laufen, 28km Radfahren (schnellste Radzeit) und 6km laufen kam sie als gesamt 7. und 3. In der AK 24-29 nach 1:53h ins Ziel.

 

 

Normalerweise heißt es ja "Das beste kommt zum Schluss" aber bei der Kitzbühler Horn Bike Attacke ist alles anders. Da dürfen nämlich die Hobbyradler vor den Profis ihre durchtrainierten Waden zur Schau stellen. Bianca Bischof, Markus Maierbichler und Dominik Tantscher vertraten in Kitzbühl unser Radteam - und erreichten dabei respektable Ergebnisse.

Markus konnte die 7,5 km lange Strecke, auf der es fast 1000 Höhenmeter und eine maximale Steigung von über 22% zu bewältigen gilt, als schnellster von den dreien meistern. In nur 38:18 Minuten erreichte er auf AK-Platz 3 das Ziel.

Dominik kam 8 Sekunden nach Markus oben an. Er litt extrem unter der starken Hitze und verfehlte so seine angestrebte Zeit von unter 35 Minuten deutlich.

Bianca war wie immer überaus stark unterwegs. Nach 51:15 Minuten war sie als 3. Dame am Gipfel und somit auch am 3. Platz!

Gratulation an die drei zu der tollen Leistung!

kitzbh

 

Am 24.06 nahm Thomas Schirnhofer beim 25. Jubiläums Dreiländergiro als Solostarter des Radteams Leoben teil. Zu überwinden galt es 168km und 3300HM (wobei auf meiner Uhr 4000HM standen) , dabei ging es über das Stilfserjoch und den Ofenpass. Am Ende erreichte er in 7h das Ziel , Platz 156 in der Klasse Herren III  (Jg 1969-1978)

schirni stelvio

Alles in allem eine Super Veranstaltung , aufgrund dessen dass es eine Radtouristik- Veranstaltungwar , kam es leider öfters zu gefährlichen Situationen mit Autos und Motorrädern.

Christof Weiß & Christof Zach waren für das Radteam Leoben beim Maraton Alpe in Kamnik/Slowenien im Einsatz. Die Strecke führte 130km und mit 2000 Höhenmeter in den Steiner Alpen über den Jezerski Vrh nach Österreich und über den Paulitschsattel wieder retour nach Slowenien, kurz vor Kamnik musste dann noch der Crnivec überwunden werden. Christof Zach erreichte nach 3,55 Std Fahrzeit Platz 95, Christof Weiß beendete das Rennen nach 4,51 Std auf Platz 415.

Die perfekt abgesicherte Strecke, die wunderschöne Landschaft sowie die Gastfreundlichkeit der Slowenen machen diesen Radmarathon  zum echten Geheimtipp!

MaratonAlpe18 0187

MaratonAlpe18 0955

Zwei Klassensiege und ein 3. Platz

Am Freitag Abend, 18 Uhr, fiel der Startschuss zum 8. Kraubather Duathlon. Der Wettergott hatte mit den insgesamt 160 Startern ein Einsehen, denn der Regen endete erst kurz vor Beginn der Veranstaltung.

Jürgen Hierzer holte sich (trotz eines kleinen Umweges) souverän den 1. Platz in der Klasse Erwachsene 2 Einzelstarter.

Ebenso Kathi Machner mit Läuferin Jana Jerebitsch (14 Jahre) - Doppel Jugend Weiblich.

Über einen 3. Platz konnten sich Karl-Heinz und Bernhard Neff freuen - Doppel Erwachsene 2.

Weiters mit dabei:

Obmann Richard mit Läufer Andre Jerebitsch (11 Jahre) - Doppel Jugend Männlich - Platz 7

Christian Waldhör - Doppel Erwachsene 1 - Platz 5

Gerhard Waldhör - Mixed Erwachsene 2 - Platz 4

Sepp Neff - Doppel Erwachsene 1 - Platz 15

Grosses Lob gebührt dem Veranstalter und ganz Kraubath, die aus diesem Event alle 2 Jahre ein richtiges Volksfest machen.

duakra18

Sieg für Jürgen Hierzer 

duakra181

3. Platz für Karl-Heinz & Bernhard Neff

Platz 2 in der Teamwertung !

Mit insgesamt fünf Athleten war unser Radteam Leoben beim Mondsee Radmarathon am Start, allesamt auf der langen Strecke mit 200 Kilometern und 3000 Höhenmetern. Bei äußerst bescheidenen Wetterbedingungen (11 Grad und Regen) erfolgte pünktlich um 06:30 Uhr der Startschuss.

Johann Körner bestritt das Rennen mit einem Freund und ging es daher eher locker an. Am Ende konnte er dennoch mit einer Zeit von 8 Stunden den 235 Platz (AK 113.) erreichen.

Niko drückte etwas mehr auf die Tube. Mit einer starken Leistung fuhr er nach 06:26 Stunden auf den 61. Gesamtrang (42. in der AK).

Dominik hängte sich von Start weg an die Spitzengruppe dran und konnte das Tempo auch über die ersten Hügeln weg gut mitfahren. Leider musste er am Ende der Postalm abreißen lassen. Am Ende konnte er nach 06:01 Stunden (etwas enttäuscht) den 13. Gesamtrang (10. AK) erreichen.

Am besten lief es für Bianca: Mit einer beeindruckenden Fahrt konnte sie sich nach 06:52 Stunden über einen Podiumsplatz in ihrer AK freuen. Insgesamt ergatterte sie den 4. Platz in der Damenwertung. 

Für Gert lief es leider nicht so rund: Bereits nach wenigen Kilometern musste er wieder den Rückweg antreten. Aber Kopf hoch: Das nächste Rennen kommt bestimmt!

Wir gratulieren unseren Athleten zu den tollen Leistungen.“

 

 

Chrisi (Jg. 09) vom Radteam Leoben hat am Wochenende mal "geschnuppert" bei zwei  Mountain Bike Rennen des Obersteirischen Kinder Rad Cup in Haus i. E. Und Mautern. Mit kleinem Schaltungsdefekt und Unwohlsein im Gelände belegte er in Haus über 1,8km Platz 5. Und war sogar auf Platz 3 unterwegs. Jahrgänge 2008/2009 waren am Start. Am Samstag in Mautern hat er seine MTB Ambitionen fortgesetzt mit Platz 4 über 2km. "Gelände fahren macht Spaß, aber da muss ich noch üben"  meinte Chrisi noch dem Rennen. Tolle Organisation des Veranstalters.

Vier Athleten des Radteam Leoben vertraten die Vereinsfarben auf der 150km-Strecke des 37. Selzthaler Radmarathons. Am weitesten vorne in der Einlaufliste klassierte sich Dominik Tantscher auf dem hervorragenden 11. Patz mit einer Zeit von knapp 4h24min. Johann und Markus Körner benötigten gut 5h und belegten damit den 52. bzw. 57 Platz unter mehr als h100 Startern. Christian Körner finishte zwar ebenso, leider funktionierte die Zeitnehmung bei ihm aber nicht, womit er nicht auf der Einlaufliste aufscheint.

Platz 2 beim Bergrennen aufs Kitzbühler Horn !

Am 29. Juli 2017 startete Christoph Gobber in der Klasse Elite/U23 auf das legendäre Kitzbüheler Horn. Die Streckenführung war ident mit jener von der Österreich Radrundfahrt, 865 Hm galt es auf 7,2 km und einer maximalen Steigung von 22,3% zu bewältigen. Die Teilnehnmer wurden neutralisiert aus der Stadt geführt, ehe das Rennen vor der ersten Rampe freigegeben wurde.

Entschieden wurde der Wettkampf in einem Zielsprint, in dem sich Christoph um 34 Hundertstel (Endzeit 36:01:32) dem Klassensieger Hochenwarter Christof geschlagen geben musste.

Beim erstmals ausgetragenen Sprinttriathlon in Trofaiach waren auch 2 unserer AthletInnen am Start. Rang 4 für Kathie Machner in der Damenklasse sowie Platz 54 für Mario Kammerhofer bei den Herren.

Am 28.07. fand in Seibersdorf der dritte Bewerb des ARBÖ Wienenergie Röhsler&Co Zeitfahrcup statt. 82 Teilnehmer, darunter Gert Kolar von unserem Team nahmen bei dem 22 Km langen Rundkurs in Seibersdorf teil.

Platzierung

Gert Kolar  M 3 Platz 4

gertmart

Sieg für Kathi Machner !

Am 23. Juli 2017 nahm Kathi Machner in Obertrum am See an ihrem 3. Mitteldistanztriathlon teil. Nach 1,9km schwimmen, 88,5 km Radfahren (900hm) und 21,1 km laufen konnte sie den 1. Platz in der U23 Wertung erreichen.

 

 

Durchaus erfolgreich war das Antreten einiger Radteam Leoben Athleten beim Triathlon in Neuberg/Mürz.  Beim Hobby-Bewerb (200m-18km-3km)  bestritt Erwin „Cipo“ Prodner  nach 30 Jahren wieder einen Triathlon.  Rang 2 in der Klasse M2.

Max Höller und Obm. Richard Nudl, belegten im selben Bewerb die Plätze 12 und 5.

Auf der olympischen Distanz (1,5-40-10km) wurde Andreas Ladreiter ausgezeichneter 2. in seiner Klasse M55.

In der  Staffelwertung  gab es durch das Radteam Leoben-Diesel Sport Team 1  einen Tagessieg

(Uwe Ebner - Arnold „Stocki“ Stockreiter - Manfred Konrad)

Team 2 mit Peter Schauer – Reini Höfer – Richi Nudl  ebenfalls am Podest mit Rang 3.

Rang 6 ging noch ans Team 3  mit Andi Ladreiter – Martin Geretschnig (Tagesschnellster Radsplit ) und Martin Graf

Beim Kinder-Aquathlon über 50m Schwimmen und 600m Laufen erreichte Chrisi Müller-Nudl Rang 2.

DSC 0003 14 DSC 0004 19

 20170722 210407 IMG 20170723 WA0006

Neue Streckenrekorde & neuer Teilnehmerrekord

Mit 75 RadsportlerInnen in 7 Altersklassen am Start des 2. Leobener Bergzeitfahren "Talkönig" konnte sich das Radteam Leoben über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Zwischen dem jüngsten Teilnehmer Tobias Rettenegger vom RC ARBÖ Trieben (11 Jahre) und dem ältesten Teilnehmer Peter Kropf vom RC Elektro Merl Bruck/Mur (78 Jahre) lagen stolze 67 Jahre Altersunterschied.

Den Tagessieg bei den Damen sicherte sich Jane Bergthaler mit einer neuen  Bestzeit in der Damenklasse von 13:10 Minuten und ist damit die "Talkönigin" 2017.

Zum "Talkönig" 2017 krönte sich mit neuem Streckenrekord von 9:38 Minuten Alexander Brus vom RC ARBÖ Kindberg.

Das Radteam Leoben bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern, Sponsoren und Unterstützer des Talkönig 2017.

talkoenig 2017

"Talkönigin" Jane Bergthaler & "Talkönig" Alexander Brus

vlnr.: Karl Gasser (Radio Grün Weiß), Birgit Sandler (Stadträtin) , Alexander Brus, Jane Bergthaler, Christof Zach (OK Chef), Richard Nudl (Obmann)
 
 
 

Platz 2 für Bianca Bischof

Ein Großaufgebot des Radteam Leobens bestritt am Sonntag den Wachau Radmarathon , wo ca. 2000Starter am Start waren ! Insgesamt waren 9 Starter des Radclubs am Start ! Aussuchen konnte man aus drei Strecken(50km , 99km oder den Marathon mit 156km mit 2500HM) !

Auf der kurzen Strecke klassierte sich Heinz Horn als 18 ! Auf der mittleren Strecke kam unsere Bianca Bischof mit einer Zeit von 2h46min und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35,7km/h auf den ausgezeichneten 2.Platz in der AKD2 !

Bei dem Radmarathon waren gleich 7 Starter am Start : hier die Platzierungen

Dominik Tantscher         11.Platz

Nikolaus Hruschka         40.Platz

Gert Kolar                         64.Platz

Thomas Schirnhofer      119.Platz

Thomas Winkler              136.Platz

Guenter Jeßner                175.Platz

Franz Winkler                   184.Platz

Unterm Strich super Leistungen , bei einem perfekt organisiertem Radrennen (ich sag mal bis auf die Verpflegung auf der Strecke – war etwas wenig) !

Wunderschöne Umgebung , tolle Streckenführung und zum Glück optimales Radwetter !

Unter den knapp 4000 Startern waren heuer auch drei Mitglieder des Radteam Leoben in Treviso am Start. Trotz oder auch wegen der heißen Temperaturen und der strapaziösen Strecke war es für Max, Reini & Cipo ein unvergessliches Erlebnis. Radrennen in Italien haben ihren ganz eigenen Flair und dieser Ausflug wird bestimmt nicht der letzte gewesen sein.

Max Höllerer, Reini Höfer & Erwin "Cipo" Prodner

Am 08. Juli fand in Grieskirchen der 24 Stunden Radmarathon statt. Markus Körner, unser neues Mitglied startete beim 24 Stunden Rennen und Gert Kolar nahm an der 6 Stunden Herausforderung teil. Die Strecke führte über einen Rundkurs über 21,5 km von Grieskirchen über Pollham, Richtung St. Marienkirchen und Bad Schallerbach wieder zurück auf den Hauptplatz in Grieskirchen.173 Höhenmeter sind in einer Runde zu bewältigten. Die ersten 90 Km waren für alle Teilnehmer besonders anstrengend, weil es an diesem Tag sehr heiß war. Zum Glück fing es danach zwischen durch immer wieder zu regnen an, einmal mehr und einmal weniger, wodurch die Temperaturen deutlich angenehmer wurden.

Platzierung :

24 Stunden  Markus Körner-AK Einzelfahrer, 26 Runden 559 Km 24:30:11  Platz 23

6 Stunden  Gert Kolar-AK Einzelfahrer WK Master, 10 Runden 215 Km  06:31:29 Platz 13