Auf Besuch beim schwarzen Hahn der Toskana Bericht von Christof Zach

Der wohl bekannteste Granfondo der Toskana ist der L'Eroica wo man nur mit historischen Rädern und authentischer Bekleidung antreten darf. Aber es gibt auch einen für moderne Fahrräder. Zum 5. Mal fand in Radda in Chianti der Granfondo del Gallo Nero statt. Bei der großen Schleife durch das hügelige Chianti Weinbaugebiet müssen auf 133 Kilometer rund 2500 Höhenmeter überwunden werden.

P9240240

Podestplätze für das Radteam Leoben

Kathi Machner gewinnt in Deutschlandsberg beim U-23 Bewerb über 7,5km-32km- 3,75km die Bronzemedaille.   

Christoph Müller-Nudl (Jg. 2009) holte sich den Sieg in der Schülerklasse D  über 500m Lauf, 1600m Rad, 200m Lauf. Es war heuer  sein 10. Sieg. Beachtlich dabei, dass er schneller war als die 2004/05er Jahrgänge die die selbe Distanz absolvierten. 

Beim Nordic Walking Europacup in Bleiburg erreichten für das Radteam Leoben Christoph Ebert u. Julia Haslebner je den 3. Platz. Raimund Gletthofer u. Karin Sudy die Ränge 11. u. 10.

DSC 0273 

Christopf Müller & Kathi Machner

Trotz sehr kalten Temperaturen und nassen Strassenverhältnissen waren 94 Teilnehmer, darunter Gert Kolar vom Radteam Leoben am 16.09.2017 beim 7. Lindkogel MTB Rennen am Start. Auf der  9.6 Km langen Strecke  im Helenental ging es 604 Höhenmeter hinauf bis zum Schutzhaus am Eisernen Tor. Über 20% steile  und rutschige Teilstücke waren für viele Teilnehmer eine echte Herausforderung. Gert belegte in der Ak-3 Platz 4 und gesamt Platz 32. Dieses Rennen wurde wirklich perfekt organisiert  und eine Tombola mit vielen schönen Preisen rundete die stimmungsvolle Siegerehrung im Schutzhaus am Eisernen Tor ab. Ein Danke an den Veranstalter ARBÖ Radclub Trumau und an alle freiwilligen Helfer.

gertlind

Sieg für Bianca Bischof beim ältesten 6/12/24 Stunden Radevent Österreichs

Mit neuem Streckenrekord von 334 Kilometer sicherte sich Bianca Bischof beim 12 Stunden Bewerb in Hitzendorf Rund um die Kirschenhalle den Sieg in Damenklasse und Platz 6 der Gesamtwertung! Dominik Tantscher bestritt das 24 Stunden Rennen und schaffte dabei unglaubliche 693 Kilometer was schlussendlich leider den undankbaren 4. Klassenrang sowie Platz 5 in der Gesamtwertung bedeutete.

 

Platz 2 für Werner Kuchler

Das die Eisenbahner auch über schnelle Radfahrer in ihren Reihen verfügen,unterstreicht wie jedes Jahr ihr schon zur Tradition gewordenes Einzelzeitfahren in Weichstetten. Veranstaltet und top organisiert in jeder Hinsicht vom ESV Westbahn Radsport Linz ging dieses Rennen über 22km am 10.September um 12.31h los. Die Charakteristik dieses Rundkurses,der frei von engen Kurven oder harten Bremspunkten ist, lädt gnadenlos zum Tempobolzen ein.

Heuer wieder dabei nach 2014 das Radteam Leoben mit Arnold Stockreiter und Werner Kuchler. Bei der zweistündigen Anreise noch teilweise im Regen, stellte sich am Ort des Geschehens perfektes Rennwetter ein. 15 Grad Temperatur, eine geschlossene Wolkendecke und kein Regen. 

Stocki ging als erster der beiden auf die Strecke und konnte eine starke Fahrt abliefern. Wenig später stand Werner auf der Rampe und lies sich den Countdown herunterzählen.Motiviert bis unter die Fingernägel, konnte auch er liefern, wobei er sein heimliches Ziel vom ganz großen Wurf,schnellster Eisenbahner zu werden, doch deutlich hinterher fuhr. Am Ende war dann die Freude über einen Podestplatz doch größer als die Enttäuschung über die Niederlage-die Zeitdifferenz war dann doch eindeutig. Weichstetten ist trotzdem immer eine Reise wert.

Gratulation an das ganze Veranstaltungsteam.

See you 2018 mit Stocki und Werner und.....

Ergebnisse : ÖBB M40   2. Werner Kuchler, Allg. M50   5. Arnold Stockreiter

Platz 2 für Werner Kuchler

Werner

Stocki & Werner

1 Stockerlplatz beim Jubiläum !

 

Alle Jahre wieder und das bereits zum 25mal, ging es am Sonntag wieder  Mal auf den Brucker Hausberg mit einer Länge von 7KM und 500HM. Unter knapp 150 Starter mischten sich heuer auch wieder 4 Athleten vom Radteam Leoben.

Dabei konnte ein Stockerlplatz eingefahren werden. Markus Maierbichler erreichte mit einer Zeit von 26:07 den 10 Gesamtrang, und konnte in seiner Altersklasse den 2 Platz erreichen.

Thomas Schirnhofer schaffte mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 29:32 den 27 Gesamtrang. Gleich hinter ihm folgte Andreas Rathgeb mit einer Zeit von 30:02. Auf Platz 43 landete noch Gert Kolar mit einer Zeit von 31:42. Alles in allem wieder mal eine tolle Veranstaltung, welche das Team vom RC Bruck/Mur hier wieder auf die Beine gestellt hat. Gratulation! Noch ein Wunsch von meiner Seite, vielleicht 2018 mit einem größeren Radteam Leoben Starterfeld, hätte sich dieses Rennen sicher verdient.

Bericht von Thomas Schirnhofer

max madereck17

 Platz 2, Max Maierbichler

Klassensiege und Stockerlplätze für das Radteam Leoben in der Tages- und Gesamtwertung

 

Wenn beim Auto Eisner ZF-Cup das 4. und somit letzte Rennen über die Bühne geht, neigt sich auch die Radsaison langsam dem Ende zu.Trotz der nicht geraden rosigen Wetteraussichten stellten sich insgesamt 71 Teilnehmer der Herausforderung. Der Wettergott hatte jedoch ein Einsehen, der angekündigte Regen blieb aus.

Vom Radteam Leoben waren 7 Teilnehmer am Start und die Ergebnisse konnten sich wieder sehen lassen.

M IV - 1. Platz Christian Waldhör, 8. Platz Thomas Mitsche

M V - 1. Platz Thomas Van den Oever

M VI - 2. Platz Bernhard Neff, 4. Platz Josef Neff

M VII - 2. Platz Johann Hofer

M IX - 6. Platz Gerhard Waldhör

 

Auch das Ergebnis der Gesamtwertung wurde mit Spannung erwartet. Während Christian Waldhör in der Klasse M IV und Bernhard Neff in der Klasse M VI die Gesamtwertung souverän gewinnen konnten, lieferten sich Wolfgang Kern (TUS Caska Feldbach) und unser Johann Hofer einen spannenden Kampf um die Plätze 1 und 2 in der Klasse M VII. Letztendlich haben 4 Sekunden entschieden - Platz 2 für Johann.

 

In der Mannschaftswertung verbesserte sich das Team Radteam Leoben 2 (Christian und Gerhard Waldhör, Werner Kuchler, Bernhard und Josef Neff) noch von Rang 3 auf den 2. Platz.

 

Zum Abschluss nochmals ein großes DANKE an das Team rund um Burkhard Breithuber für die perfekte Organisation und Durchführung der vier Rennen.

eisnercupfinal

eisnercupfinale17

 

Heimrennen für Christoph Gobber

Vergangenen Sonntag, den 03.09.2017, nahm Christoph Gobber beim legendären Dürrenbergrennen teil. Es galt einen Berg mit 6,2 km Länge, 580 hm und einer Steigung von bis zu 19% zu bewältigen. Das Jubiläum lockte heuer viele Top-Fahrer an den Start, unter ihnen waren Guido Thaler, Christian Schmitt (beide Gewinner in St.Anton), Haas Christian (ehemaliger Teamkollege und Teilnehmer Pro Ötztaler) und auch viele seiner früheren Teamkollegen, was es für Christoph umso reizender machte, seine Form unter Beweis zu stellen. Christoph beendete das Rennen mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 28:35,10 min und dem siebten Gesamtrang.

Letztes Wochenende nahm Karl Haider bei der Challenge am Walchsee 70.3 Wettkampf teil und erreichte folgende Ergebnisse:

Schwimmen 1,5km - 0:28min; Rad (68km 900hm) 02h10min ; Halbmarathon 21,1km (200hm) 01h42min - Gesamtzeit 4h37min. Platz 19 von 57 (M35).  

Bei nur  6° und kaltem Starkregen wurde den Teilnehmern alles abverlangt, dementsprechend lange waren auch die Wechselzeiten. Von 1000 Startern kamen nur 400 ins Ziel und Karl war einer davon!

rechts: Karl Haider

Klassensieg für Gert Kolar

Beim Finale zum Röhsler&Co Zeitfahrcup am 08.09.17 in Bierbaum am Kleebühel waren 65 Teilnehmer am Start. Von der Feuerwehr Neuaigen aus wurden die Teilnehmer auf die 11,8km lange Strecke geschickt. Gert musste heute ein gutes Ergebnis einfahren,da er ja im vorletzten Rennen einen Defekt hatte und deshalb auf den letzten Platz durchgereicht wurde. Mit dem Sieg im letzten Rennen konnte er sich damit in der Gesamtwertung in seiner Altersklasse noch auf den zweiten Platz vorschieben.

Ein Danke an die Veranstalter und Helfer für die super organisierten Rennen und für die tolle Siegerehrung mit Preisverlosung.

Platzierung:

Rennen Bierbaum, AK-3 Platz 1

Gesamtwertung ARBÖ Wienenergie Röhsler&Co Zeitfahrcup AK-3 Platz 2

gertsieg

 

Sieg für Fritz Kampusch

Fritz Kampusch sicherte sich bei der 30. Auflage des Ironman in Podersdorf den Sieg in seiner AK über die Halbdistanz.

Mario Kammerhofer war ebenfalls beim Podersdorf Triathlon über die Halbdistanz am Start und finishte in 7:30 Std.

kamp1

Ein Bericht von Marlene Friedl:

Meine Name ist Marlene Friedl, ich lebe derzeit in Graz. Am 11. Oktober 2015 lief ich einen Halb Marathon in München und habe mir seid dem Tag in den Kopf gesetzt Triathlon zu betreiben und eines Tages den Ironman zu absolvieren. Nun bin ich bei der Hälfte meines Zieles angekommen. Am Samstag den 2. September nahm ich bei meiner zweiten Mitteldistanz in Podersdorf teil.

2 Stockerlplätze für das Radteam Leoben

 

Vergangenen Samstag fand in Hartberg bei sehr kühlen und windigen Verhältnissen das Masenbergrennen statt, wobei auch die Steirischen Landesmeister Master 1-6  ermittelt wurden.

Vom Radteam-Leoben waren Bernhard und Josef Neff am Start (12km, 700 Hm), sie belegten in der Klasse +50/Herren den 1. (Bernhard) und 3. (Josef) Platz.

 

Großes Lob gebührt dem TSV-Bike-Total-Team zur gelungenen Veranstaltung.

Platz 1 für Markus Maierbichler in der AK 2

Das Rührer MTB Rennen hat eine Streckenlänge von 6.1 KM und 630 Höhenmeter. Von 45 Teilnehmern waren auch 3 Athleten von unserem Team dabei. Markus Maierbichler fuhr in der AK-2 auf Platz 1, Gert Kolar belegte in der AK-3 Platz 4 und Andreas Rathgeb, hatte leider Pech, nach 700 Meter musste er wegen einem Platten zurück zum Auto, den Schlauch wechseln und das Rennen neu beginnen, deshalb leider nur Platz 8 in der AK-3.

gertandi

Andi & Gert

gertmax

Gert & Max

Platz 3 für Brigitte Höfer in der Klasse W U60 !

Wunderschönes Herbstwetter und damit optimale Rennbedingungen bei der 6. Ausgabe des King Of The Lake. Bei diesem Einzelzeitfahren über 47,4 km rund um den Attersee waren unter den über 1000 Starter auch 14 AthletInnen des Radteam Leoben am Start. Den Tagessieg holte sich in überlegener Manier Riccardo Zoidl vom Trek Segafredo Team in 57:04 min (49,8 km/H Schnitt).

 brigitta kotl

Brigitta auf dem Weg zu Platz 3

Karl Haider startete beim LE LAUFEVENT 2016 im Einzel und belegte dem 22. Platz von insgesamt 300 Startern.

Er schaffte 8 Runden (16km mit Schnitt von 04:16 min/km) in einer Zeit von 01h08min19sek und belegte den 7. Rang in der Altersklasse M30-34.

 

Mario Kammerhofer und Johann Körner haben beim City Duathlon Deutschlandsberg die Farben unseres Vereins vertreten. Für beide war es das erste Antreten bei einem Duathlon, in dem in der Kurzdistanz 7.5km Laufen, 30km Radfahren und abschließend 3.75km Laufen zu bewältigen waren. Da bei diesem Bewerb die Österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen wurden, konnten die beiden Athleten erwartungsgemäß nicht vorne mitmischen. Während Mario Kammerhofer leider aufgeben musste, erreichte Johann Körner das Ziel im gesicherten Mittelfeld (Platz 34 unter 65 Finishern).
Trotzdem war es eine sehr schöne und auch top organisierte Veranstaltung, die man nur weiterempfehlen kann.

 

6. Podestplätze

Nach dreijähriger Abwesenheit im Rennkalender stand das St.Lorenzener Einzelzeitfahren dieses Jahr wieder am Programm. Veranstaltet vom Traditionsverein RC Rapso Knittelfeld um Walter Eibegger durften sich neben den Nachwuchsklassen auch die Hobbyathleten dem Kampf gegen die Uhr stellen. Die Erkenntnis, dass eine Streckenlänge von knapp 10km mit dem Ziel,die Glein,auch alles abverlangen kann und keineswegs eine Spazierfahrt ist, durften sich  auch diesmal wieder alle TeilnehmerInnen ins Stammbuch schreiben.

Allen Grund zum Feiern hatten einmal mehr die Radteam Leoben Aktiven. 

Klassensiege feierten Berni Neff und Brigitta Höfer, einen Zweiten gabs durch Sepp Neff und dreimal Platz drei durch Gerhard und Chris Waldhör sowie Werner Kuchler.  Pech hatte leider Reini Höfer,das Sekundenpendel schlug diesmal gegen ihn aus,er landete auf einem ungeliebten vierten Platz,was seiner Motivation aber keinen Abbruch tat.

Eine tolle Veranstaltung mit super Organisation die fix in den Rennkalender gehört.

Die erfolreichen Athleten

Mit den 27.1 Km durch das Almtal zählt das Almsee Einzelzeitfahren zu einem der schönsten Zeitfahren Österreichs. Obwohl es stark regnete waren 189 Teilnehmer, davon 2 Fahrer vom Radteam Leoben  am Start. Es gab 5 verschiedene Wertungsklassen. Rennrad, Zeitfahrrad, Mountainbike, Sonderrad & Tandem.

Platzierung:

Gert Kolar        Rennradklasse M-50 Platz 4, Gesamt Platz 31 von 74 Teilnehmer. Zeit: 43:03

Thomas Mitsche  Zeitfahrklasse  M-40 Platz 23, Gesamt Platz 85 von 91 Teilnehmer. Zeit: 46:37

Gert nach dem Rennen & Thomas vor dem Rennen.   

3 Stockerlplätze für unser Team

Am 11.09. fand in Bruck an der Mur das 24. Maderecker Volksrennen statt. 156 Teilnehmer,davon 4 Fahrer vom Radteam Leoben nahmen an dieser Veranstaltung teil. Eine Streckenlänge von 7 Km & 500 Höhenmetern waren zu bewältigen.In der Altersklasse 2 belegte Franz Markut Platz 2 ,im Gesamtklassement reichte es zu Platz 3. Markus Maierbichler belegte ebenfalls in der Klasse 2  Platz 3, Gesamt  fuhr er auf den 4. Platz. Andreas Rathgeb fuhr auf einen guten 9 Platz in seiner AK sowie auf Platz 20 der Endwertung.  Gert Kolar belegte in der Altersklasse 3 Platz 7 und Gesamtplatz 33.

Zeit:

Franz Markut           23:57:70

Markus Maierbichler 24:38:92

Andreas Rathgeb     27:55:30

Gert Kolar               29:12:59

 

 Gert Kolar, Markus Maierbichler, Franz Markut & Andreas Rathgeb

 

Markus Maierbichler & Franz Markut

Gesamtsieg für Martin Geretschnig

6 Gesamtsieg für das Radteam Leoben in Serie !

Der Auto Eisner Cup und das Radteam Leoben,das passt .Als wieder sehr erfolgreich kann man den abgelaufenen Zeitfahrcup für das RTL bezeichnen. Schönes Wetter und eine super Organisation haben das Team um Burkhard Breithuber ohnehin abonniert.

Trotz dem immer höher werdenden Niveau konnten sich unsere Cracks  wieder sehr stark in Szene setzen. Mann der Stunde war zweifellos Martin Geretschnig. Er dürfte sich nach drittschnellster Tagesplatzierung endlich die Krone für den Gesamtsieg aufsetzen lassen. Ähnlich erfolgreich das Team 1 mit Martin Geretschnig, Thomas van den Oever , Hans und Gerhard Hofer sowie Arnold Stockreiter. Sie konnten sich noch auf Platz 1 fahren und so dafür sorgen,dass der Wanderpokal mittlerweile zum Sechsten Mal ununterbrochen in Leoben überwintert.

Stocki konnte den Triumph aber gar nicht richtig auskosten,ein gedankenloser Linksabbieger hat ihm tags zuvor eine schmerzhafte Zwangspause verordnet--das ganze Team wünscht dir gute Besserung.

In der Tageswertung gab es Klassensiege für Martin Geretschnig und Thomas van den Oever, sowie zwei Dritte durch Berni Neff und Gerhard Waldhör.

Wie stark diese Rennen besetzt sind unterstreicht die Tatsache,dass drei Fahrer unter der 15 min Schallmauer blieben.

6. Sieg in Folge der Teamwertung !

Gesamtsieger Martin Geretschnig mit dem Wanderpokal.

 

 

 

 

 

 

Doppelsieg in der Klasse AK2

Mit 3 Starter war das Radteam Leoben bei diesjährigen Mountainbike Rennen "Rührer" am Start. In der Altersklasse 2 gewann Franz Markut vor Markus Maierbichler, die beiden sorgten damit für einen Doppelsieg unseres Teams. Andi Rathgeb komplettierte mit einem guten 5. Platz das starke mannschaftliche Auftreten.

ganz links: Franz Markut; ganz rechts: Andi Rathgeb

3 Stockerlplätze für unser Team

 

Vom Radteam Leoben waren vier Athleten bei traumhaften Wetter in Oberaich beim 24. Paracup auf die Utschmoaralm am Start.

 

vlnr.: Rathgeb, Hierzer, Schirnhofer, Bruggraber

 

In der Kategorie Unliz., 50+ überquerte Berni nach 12 km und 750 Hm in einer Zeit von 36:22 min. als erster die Ziellinie beim "Olmstoll" am Masenberg.

Das Bergrennen, zugleich steirische Landesmeisterschaften Master 1-6, wurde vom TSV Bike Total Hartberg perfekt organisiert und durchgeführt und hätte sich ein größeres Starterfeld verdient.

 

2 Top Ten Plätze für unser Team

Gert Kolar und Christof Zach sind beim diesjährigen Sauwaldman in Schärding für das Radteam Leoben am Start gestanden. Auf der hügeligen und selektiven Strecke mussten 122km und knapp 2000 Höhenmeter bewältigt werden. Beide erreichten in ihrer Altersklasse jeweils den 9. Platz. Im Gesamtklassement wurde Christof 30. Gert fuhr auf Platz 54.

Christof & Gert vorm Start.

 

 

 

 

 

erzberg days 18

 

18 teaser talkoenig