Platz 2 für Werner Kuchler

Das die Eisenbahner auch über schnelle Radfahrer in ihren Reihen verfügen,unterstreicht wie jedes Jahr ihr schon zur Tradition gewordenes Einzelzeitfahren in Weichstetten. Veranstaltet und top organisiert in jeder Hinsicht vom ESV Westbahn Radsport Linz ging dieses Rennen über 22km am 10.September um 12.31h los. Die Charakteristik dieses Rundkurses,der frei von engen Kurven oder harten Bremspunkten ist, lädt gnadenlos zum Tempobolzen ein.

Heuer wieder dabei nach 2014 das Radteam Leoben mit Arnold Stockreiter und Werner Kuchler. Bei der zweistündigen Anreise noch teilweise im Regen, stellte sich am Ort des Geschehens perfektes Rennwetter ein. 15 Grad Temperatur, eine geschlossene Wolkendecke und kein Regen. 

Stocki ging als erster der beiden auf die Strecke und konnte eine starke Fahrt abliefern. Wenig später stand Werner auf der Rampe und lies sich den Countdown herunterzählen.Motiviert bis unter die Fingernägel, konnte auch er liefern, wobei er sein heimliches Ziel vom ganz großen Wurf,schnellster Eisenbahner zu werden, doch deutlich hinterher fuhr. Am Ende war dann die Freude über einen Podestplatz doch größer als die Enttäuschung über die Niederlage-die Zeitdifferenz war dann doch eindeutig. Weichstetten ist trotzdem immer eine Reise wert.

Gratulation an das ganze Veranstaltungsteam.

See you 2018 mit Stocki und Werner und.....

Ergebnisse : ÖBB M40   2. Werner Kuchler, Allg. M50   5. Arnold Stockreiter

Platz 2 für Werner Kuchler

Werner

Stocki & Werner