Platz 1 und 3 für das Radteam Leoben

Von 20. bis 21. Juli 2018 stand die Ökoregion Kaindorf wieder ganz im Zeichen des Radsports. Mit Teilnehmern aus ganz Österreich  und dem benachbartem Ausland ist die Ultra Rad Challenge das nunmehr größte Rad-Event in der Steiermark. Es stehen Radrennen für Hobby- und Freizeitsportler über 24, 12, 6 und 3 Stunden in Einzel- und Teamkategorien am Programm. 5 Athleten vom Radteam Leoben waren auf 3 verschieden Strecken am Start. Leider war es am zweiten Tag viel zu heiß, und etliche Teilnehmer mussten deswegen das Rennen früher beenden als vorgesehen.

ki

Johann Körner startete beim 24 Stunden Rennen. Bei ca 9 Stunden Fahrzeit lief eigentlich alles perfekt, bis Johann dann schwere Schmerzen beim Sitzen bekam. Nach 12 Stunden musste Johann leider das Rennen für längere Zeit unterbrechen, weil er nicht mehr sitzen konnte. Nach längerer Pause ging es wieder los, und Johann beendete das Rennen nach 519 km und 29 Runden auf  Platz 20 bei den Herren. Beim 12 Stunden Rennen waren Bianca Bischof, Dominik Tantscher und Niko Hruschka dabei.  Bianca hatte wieder einen sehr starken Tag, und holte sich den ersten Platz nach 19 Runden und 340 km.  Bei Dominik und Niko lief es ein bisschen anders, die ersten paar Stunden beim Spitzenfeld dabei, und dann bekam Dominik leider einen Kreislaufkollaps. Da es Domink nicht gut ging fuhr Niko als Unterstützung etliche Runden mit, bis sich bei Domink der Zustand verschlechterte. Beide beendeten das Rennen nach 17 Runden und 304 km. Platz 20 für Domink und Platz 21 für Niko bei den Herren. Gert nahm beim 6 Stundenrennen teil. Da Gert in Mondsee ausgeschieden ist und deshalb in der Cupwertung von Platz 3 auf Platz 12 zurückfiel, musste er beim letzten Rennen der Austria Top Tour einiges wieder gutmachen. Es lief alles pefekt ,bis nach ca 9 Runden der Regen kam. Gert und und seine Gruppe waren schon in der Hälfte von Runde 11, da wurde das Rennen eine Stunde früher wegen schwerer Unwetter abgebrochen. Das heißt für alle Teilnehmer Ergebnisse werden bis 17:00 Durchfahrt gewertet. Gert belegte Platz 3 bei den Herren 50+ und beendete das Rennen nach 10 Runden und 179 km. Ein großes Danke an Mama von Bianca, Johann Körner und Bruder Markus für die Versorgung der Getränke und Gels, ohne  diese Hilfe wären diese Platzierungen nicht möglich gewesen. Danke an den Veranstalter für das super organisierte Rennen und allen freiwilligen Helfern, die stundenlang in dieser unmenschlichen Hitze ihre Arbeit machten.

kaikaii