Badener Radmarathon

Dass das Saisonende naht, merkte man beim Badener Radmarathon an den sehr frischen Temperaturen in den frühen Morgenstunden. Umso heißer aber war die erste Phase des Rennens. Mit dabei unsere Fahrer Claus Wittner und Markus Körner. Sie haben die ersten Kilometer mit Stürzen und Hektik im Pulk gut überstanden und nahmen die wunderschöne Strecke durch den Wienerwald in Angriff. Wer glaubt, dass eine flache Strecke auf die 600 Teilnehmer wartete, irrt. Auf der 85 km langen Runde waren 1100 hm zu bewältigen. Die Straße schmiert sich ständig bergauf und die fünf Anstiege tun natürlich auch weh

Für den Bezwinger des diesjährigen Ötzi’s Claus Wittner stellten die vergleichsweise einfachen Anstiege aber kein Problem dar. Bergab ließ er es dann richtig laufen, von Schwarzensee nach Mayerling knallte Claus sogar die zweitbeste Tageszeit auf den Asphalt. Mit einer Zeit von 2:28:21 h landete er auf Platz 49 in seiner Altersklasse.

Markus Körner hatte Pech: Defekt an der Bremse am Beginn der ersten Abfahrt. Er musste daher die Abfahrten sicherheitshalber etwas gemütlicher angehen. Im Flachen wollte er wieder aufholen, was sich dann beim letzten Anstieg rächte. Er belegte mit einer Zeit von 2:24:47 h Rang 41 in seiner Altersklasse. Im Ost-Cup (Cupwertung aus Leithaberg RM, St. Pöltner RM & Badener RM) schaffte er es auf Platz 10. So frisch der Tag auch begonnen hat, so warm konnte man ihn im Anschluss beim Erholen im Thermalstrandbad Baden (Gratis-Eintritt für alle Teilnehmer) genießen und Revue passieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code