King of the Lake 2021

Am vergangenen Wochenende fand mit dem King of the Lake Europas größtes Einzelzeitfahren statt. Der 47 Kilometer lange Kurs rund um den Attersee ist stets ein gnadenloser Kampf um Sekunden, der jährlich über 1000 Starter aus allen Ecken der Welt anlockt – darunter auch Sportgrößen wie Olympiamedaillengewinner Walter Ablinger und Thomas Frühwirth sowie Race Across America Gewinner Christoph Strasser. Natürlich sind auch immer wieder Athleten unseres Radteam Leoben mit am Start. In diesem Jahr stellten sich Berni und Josef Neff sowie Dominik Tantscher dem Kampf gegen die Uhr.

Für Josef war es der erste Antritt beim KOTL und das erste Zeitfahren über eine derart lange Distanz. Umso beeindruckender das starke Auftreten bei seiner Premiere: Bereits nach 01:11:18, d.h. mit einem Stundenmittel von fast 40 km/h erreichte er das Ziel. Eine tolle Top 50-Platzierung in seiner AK war die Belohnung.

Unser Zeitfahr-Ass Berni war bereits zum vierten Mal am Start des KOTL. Dementsprechend erfahren ging er ins Rennen und brannte wieder mal eine super Zeit in den Asphalt: Mit einem Schnitt von 41,2 km/h brauchte er nur 01:08:47 für die 47,2 Kilometer und sicherte sich dadurch den 31. Platz in einer stark besetzten AK.

Als dritter im Bunde startete Neo-Papa Dominik ins Rennen mit dem klaren Ziel, seine Zeit von 2019 (01:04; 44,4 km/h) zu verbessern. Der – vor allem im zweiten Teilstück – sehr wellige Kurs verlangte ihm dabei alles ab forderte vollen Einsatz und Überwindung. Umso glücklicher war er als er nach 01:01:21 die Ziellinie überquerte. Mit einem Schnitt von 46,4 km/h sicherte er sich den 20. Platz gesamt sowie den 12. Platz in seiner AK.

Gratulation unseren Athleten zu den abermals tollen Leistungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code