Sportliches Erfolgswochenende in Mörbisch

Jahr für Jahr lockt das Burgenland mit dem Neusiedler See Radmarathon hunderte Läufer und Radfahrer aus allen Ecken Europas an. Normalerweise im Frühjahr eingetaktet, fand das Event heuer – nach Corona-bedingtem Ausfall 2020 – Anfang Oktober statt. Bei traumhaftem Wetter mit typisch burgenländischen Windverhältnissen fanden auch viele Athleten und Athletinnen unseres Radteam Leoben den Weg nach Mörbisch und stellten sich in den verschiedenen Disziplinen an die Startlinie.

Den Auftakt der (rückblickend betrachtet sehr erfolgreichen) Veranstaltung bildete der 5km-Lauf am Samstag, bei dem mit Richard und Chrisi das wohl erfolgreichste Vater-Sohn-Duo der heimischen Laufszene am Start stand. Und beide wurden abermals ihrem Ruf gerecht. Gemeinsam nahmen sie die Herausforderung in Angriff und überquerten nach etwas mehr als 20 Minuten (4:02 Minuten/Kilometer!!!) als 4. und 5. die Ziellinie. Das bedeutet zudem einen AK-Sieg für Chrisi und einen 2. Platz für Richard. Chapeau!

Ebenfalls am Samstag wurde das EZF ausgetragen, wo ein technisch schwieriger und kupierter 25 Kilometer-Kurs am Menü stand. Hier waren gleich vier Vertreter des RTL am Start: Das Körner-Duo Johann und Markus, Dominik Tantscher und unser Zeitfahr-Ass Berni Neff. Johann, der sein Zeitfahrrad vor dem Start entstauben musste (nach eigner Aussage 😉 ), absolvierte den Parcours in 44:21 Minuten (~ 35 km/h) und sicherte sich damit den 18. Platz in seiner AK. Bruder Markus trat dann etwas kraftvoller in die Pedale: Nach 39:24 Minuten (~ 39,5 km/h) war er bereits im Ziel, was einem 12. AK-Rang entspricht. Etwas schneller – d.h. sehr, sehr schnell – dann Berni Neff: Er sorgte mit einer tollen Performance in Mörbisch für ein versöhnliches Ende einer schwierigen und durchwachsenen Saison . Mit fast 40 km/h Schnitt bretterte er über den Asphalt und sicherte sich damit den Sieg in der AK50. Last but not least Dominik: Nach einem guten KOTL rechnete er sich auch in Mörbisch Chancen auf eine Top-Platzierung aus, was schlussendlich auch gelang. Eine Fahrzeit von 35:30 Minuten (~ 44 km/h) reichte für Platz 5 in der Gesamtwertung (4. AK) – geschlagen geben musste er sich u.a. Christoph Strasser und dem verdienten Sieger Martin Geretschnig (Gratulation auch an ihn).

Am Sonntag dann der Showdown mit dem 125 Kilometer langen Radmarathon rund um den Neusiedler See. Hier stellten sich 6 AthletInnen den windigen Bedingungen und hatten eines gemeinsam: Alle gaben ihr Bestes und fuhren dabei tolle Ergebnisse ein:

  • Tanja Justin: Mit einer Zeit von 04:32 h erreichte sie den 12. Platz AK UND damit den 2. Platz AK der Austria Top Tour
  • Johann Körner: Seine Zeit von 04:06 h reichte für den 108. Platz in einem wahnsinnig schnellem Rennen!
  • Uschi Thaller: Nach 03:31 h war sie bereits zurück in Mörbisch und konnte sich dort über einen 2. Platz AK freuen.
  • Claus Wittner: Pfeilschnell flitzte er in 03:22 h rund um den See und erreichte Platz 30 in seiner AK.
  • Werner Bauer: Mit 03:11 h (fast) ganz vorne dabei. Für ihn schaute am Ende Platz 14. in der AK raus UND der Sieg in der AK-Wertung der Austria Top Tour. MEGA!
  • Markus Körner: An diesem Tag der schnellste der grün-blauen Bande: Seine Zeit von 03:10 bedeutet Rang 28 (AK) in einem wirklich gut besetztem Rennen.

Ein schnelles und erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns – Gratulation an unsere AthletInnen zu den tollen Ergebnissen. 6 Podestplätze können sich wirklich sehen lassen!

Sport frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code