Amadé Radmarathon

Die 26. Austragung des Amadé Radmarathons mit Start und Ziel in Radstadt brachte einige Änderungen mit sich: Aufgrund der großen Schneemengen und damit verbundenen Felsstürzen musste die Originalstrecke abgeändert werden, was zu zusätzlichen 35 Kilometer und ca. 300 Höhenmeter führte. Als einziger Vertreter unseres Radteam Leoben war Dominik Tantscher am Start und versuchte sein Glück auf den 180 Kilometer udn 2.600 Höhenmeter bei überraschend freundlichen Wetterbedingungen.

Da bereits zwei Kilometer nach Start eine ca. 12-minütige Steigung auf dem Programm stand, kam es recht schnell zu einer Teilung des Feldes. Dominik war zu diesem Zeitpunkt etwas schlecht platziert und musste somit eine ca. 10-köpfige Gruppe ziehen lassen. Nach diesem kurzen Anstieg folgte die erste schwerere 8km lange Prüfung hinauf nach Ramsau/Dachstein. Hier fand er einen guten Rhythmus und konnte dadurch zur ersten Verfolgergruppe aufschließen.

Die Spitzengruppe konnte relativ rasch einen komfortablen Vorsprung herausfahren, den sie bis zum Schluss konstant ausbaute. In der ca. 20-köpfigen Verfolgergruppe ging es leider nicht so harmonisch zu – Dominik versuchte stets die anderen Fahrer zur Führungsarbeit zu motivieren, um so der Spitze doch noch etwas näher kommen zu können. Leider jedoch waren es immer die selben 3-4 Fahrer, welche das Tempo hochhielten.

Dominik versuchte daher an den Anstiegen permanent, durch Attacken die Gruppe zu verkleinern. Am vorletzten Anstieg ca. 25 Kilometer vor dem Ziel hatte er damit auch Erfolg – gemeinsam mit sechs anderen konnte er sich absetzen. Nach einem harten Zielsprint erreichte dann schlussendlich den zufriedenstellenden 13. Platz.

Wir gratulieren zur tollen Leistung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code