Stubalpen MTB Marathon

Am vergangenen Wochenende fand in Maria Lankowitz mit dem Stubalpen Marathon der Auftakt der heimischen MTB-Rennsaison statt. Trotz mehr als bescheidenem Wetter fanden sich über 200 Starter am Rennort ein, um sich einer der drei Strecken zwischen 23 und 65 Kilometer zu stellen.

Vom Radteam Leoben war mit Dominik Tantscher ein Athlet am Start. Obwohl es sich um seine erste Teilnahme an einem MTB-Rennen handelte, entschied er sich gleich für die längste Strecke – frei nach dem Motto: „Wenn schon, dann richtig!“. Um Punkt 09:30 Uhr startete er ohne jegliche Ambitionen ins Rennen.

Der Kurs führte die Teilnehmer gleich von Beginn an einen ca. 10 Kilometer langen Anstieg hinauf, zuerst auf Asphalt und dann auf Forst- und Waldwegen. Dominik reihte sich optimistischerweise gleich mal bei den Schnellsten ein. Schließlich war das Tempo auf dem ersten Stück zwar zügig aber für ihn problemlos fahrbar. Relativ rasch formierte sich eine ca. 15-köpfige Gruppe, welche die ersten paar Kilometer gemeinsam dahinrollte. Beim ersten Stück durch den Wald kamen Dominik dann doch seine mangelnden MTB-Skills in die Quere und er musste reißen lassen. Von da an fuhr er ein mehr oder weniger einsames Rennen, bei dem er gelegentlich andere Fahrer bergauf überholte, um dann bergab wieder zurücküberholt zu werden.

Die rauen und schlammigen Bedingungen verlangten seinen quasi nicht existenten Bike-Handling-Skills einiges ab. Ca. 10 Kilometer vor Ziel dann doch noch ein Sturz, der in einem gebrochenen Sattel resultierte. Mit deutlich erschwerten Sitzbedingungen (aber dafür ein paar Gramm weniger) ging es dann auf die Zielgerade. Schließlich überquerte er nach 03:44 h die Ziellinie und konnte sich bei seinem MTB-Debüt über einen 9. Platz overall bzw. einem 5. Platz in seiner AK freuen.

Fazit: Schuster, bleib bei deinen Leisten!!! Die nächsten Rennen finden also wieder auf der Straße statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert