Brennende Wadln in St. Pölten

Endlich ist er da, der Sommer. Perfekte Wetterbedingungen luden heute zum Radeln ein. Diesen Gedanken teilten gleich sechs Athleten unseres Radteam Leoben und standen heute beim St. Pölten Radmarathon am Start.

Werner Finger, Claus Wittner, Johann Körner und Dominik Tantscher wollten es wissen und stellten sich der Extrem-Distanz mit 158 hügeligen Kilometern. Dabei haben alle so Gas gegeben, dass nicht nur die Sonne für brennende Wadln sorgte. Claus absolvierte das Rennen in 05:41 h und reihte sich mit dem 39. Platz in seiner AK in den Top 50 ein. 20 Minuten weniger brauchte Johann – in einer stark umkämpften Altersklasse reichte dies für den 67. Platz. Werner knackte mit einer tollen Leistung die 5 Stunden-Marke. Nach 04:55 h rollte er über die Ziellinie und erreichte damit den 42. Klassenrang. Mit hohen Erwartungen kam Dominik nach St. Pölten – leider jedoch konnte er dem nicht gerecht werden. Nach 04:38 h kam er 8 Minuten nach den Schnellsten als 14. in seiner Altersklasse ins Ziel.

Markus Körner wollte eigentlich auch die lange Strecke attackieren, musste sich jedoch verletzungsbedingt kurzfristig ummelden. Auf der 80 Kilometer langen Distanz konnte er dann eine starke Performance zeigen. Mit einer Zeit von 02:21 h erreichte er einen tollen 36. Platz in seiner AK.

Auch unsere Bianca Bischof war in St. Pölten wieder am Start und stellte sich diesmal in einem separaten Damenrennen ihren Konkurrentinnen. Gewohnt stark mischte sie vorne mit und schrammte nur vier Minuten am Podest vorbei. Sie kann sich jedoch über einen hervorragenden 7. Platz overall freuen.

Herzliche Gratulation an unsere Vertreter und unsere Vertreterin zu den abermals tollen Leistungen.

Nicht am Bild: Werner Finger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code